Schulspiel

Wir machen Theater

 

Wer wir sind:

 

Es gehören ca. 20 Schüler und Schülerinnen zur Schulspielgruppe.

 

Was wir machen:

 

Wir versuchen mit unseren Beiträgen das Schulleben unserer Schule zu bereichern. Das erfordert viel Vorbereitung, Phantasie, Kreativität und Geduld. Die harte Phase der Probenzeit ist oft eine richtige "Knochenarbeit". Es macht aber auch viel Spaß, entspannt und bringt Freude - eine gelungene Aufführung ist der schönste Lohn für die Anstrengungen.

 

Was wir lernen:

 

Schulspiel erweitert unsere Erfahrung, dazu gehört menschliches Verhalten zu erkennen und ausdrücken zu können, soziales Empfinden zu entdecken und umzusetzen und eine Rolle zu übernehmen. Immer wieder stellen wir überrascht fest, was für Fähigkeiten in uns stecken und arbeiten daran, diese auszubauen.

 

Schulspiel fördert die Kommunikation, indem wir lernen, Sprache differenziert einzusetzen sowie Gestik, Mimik und Bewegung zur Verdeutlichung anzuwenden.

 

Wir lernen verschiedene Arten des darstellenden Spiels kennen und umzusetzen. Dazu gehören Körpertheater, Pantomime, Schattenspiel, Schwarzlichttheater, Tanz und Gesang sowie der Einsatz einfacher Bühnentechnik und Kulissenbau.

 

Wir erfahren auch, wie wichtig Teamarbeit ist. Nur wenn alle zuverlässig zusammenarbeiten und sich gegenseitig helfen, wird die Aufführung gelingen.

 

Wann wir auftreten:

 

Im Laufe eines Schuljahres gibt es viele Spielanlässe, z. B.:

  • Verabschiedung (Schulleiter, Lehrer, Schulpersonal,...)
  • Schulgottesdienst
  • Schulfest ( Bunter Abend, Sommerfest,...) )
  • Weihnachtsfeier ( Schule, Verein, Seniorenstift )
  • Weihnachtsmarkt
  • Tag der offenen Tür
  • Runder Geburtstag
  • Abschlussfeier der Entlassschüler
     

Wo wir spielen:

 

Die häufigsten Aufführungen finden natürlich in der Aula bzw. in der Turnhalle unserer Schule statt. Wir waren aber auch schon im Haus der Diakonie, im Lehnersaal, in der Kirche und auf dem Weihnachtsmarkt im Einsatz.

 

Events:

 

Jedes Schuljahr findet mindestens eine Theaterfahrt statt. Letztes Schuljahr besuchten wir die Deggendorfer Stadthalle um Shakespeares "Sommernachtstraum" zu sehen. Das Jahr zuvor fuhren wir zum "Tanz der Vampire" nach Tittling. Dem Niederbayerischen Städtetheater in Passau statteten wir ebenfalls schon mehrere Besuche ab. Eine Fahrt zur "Traumfabrik" in Regensburg genossen wir ebenso wie die Aufführung von "Nibili" in Plattling.

 

Weitere Höhepunkte waren die Teilnahme an den Niederbayerischen Schulspieltagen, wo wir für unsere Aufführung großen Beifall erhielten und auch an verschiedenen Workshops teilnehmen konnten (Tanztheater, Zirkustheater, Schattenspiel, personelles Theater).

 

Unser Publikum besteht natürlich in erster Linie aus unseren Mitschülern, unseren (meist recht stolzen) Familien, Freunden, ehemaligen Schülern und Besuchern aus dem Markt Metten.

 

Viel vorweihnachtliche Freude konnten wir den Bewohnern der Diakonie machen, als wir dort unser Weihnachtsstück aufführten. Eine Menge Spaß hatten wir beim gemeinsamen Spielenachmittag mit der Intensivgruppe der Mettener Lebenshilfe. Dabei konnten eine Menge Berührungsängste abgebaut werden und wir waren beeindruckt von der Lebensfreude unserer Besucher.

Schwarzes Theater

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mittelschule Metten